Ein Staat ist in seiner reinsten Urform ein natürliches Gebilde, welches in der Natur als ideale Grundlage einer Überlebensform vieler Tierarten vorkommt (z.B. Ameisenstaat, Bienenstaat, schwarmbildende Fische etc.). Den kleinsten existierenden Ausdruck eines Staates bildet die Familie, welche Sicherheit und Geborgenheit gibt.

Da die Familie die Keimzelle und Wiege der Gesellschaft ist, kommt ihr eine besondere Bedeutung zu. In ihr wird das Urvertrauen in die Gesellschaft gebildet und in den ersten Jahren der Grundstein für die Wertevorstellung der späteren Generationen gelegt. Dort prägt das Umfeld den Menschen am stärksten. Indem die Kinder nachahmen, was ihre Eltern, Geschwister, Großeltern usw. ihnen vorleben, bekommen sie einen Bezug zu den in der Gesellschaft wichtigen Denk- und Handlungsmustern. Deshalb ist es besonders wichtig für Kinder, daß sie die Chance erhalten, in einem liebevollen, harmonischen Umfeld aufzuwachsen und durch Förderung ihrer eigenen inneren Individualität zu souveränen, selbstbewußten Menschen heranreifen dürfen. Nur so können stabile und für die Gemeinschaft wichtige Werte wie Urvertrauen, Achtung, Respekt, Lebensfreude, Verständnis, Kommunikation, Zuverlässigkeit, Güte, Verantwortung, Rücksichtnahme, Freundschaft, Treue, Freiheitsliebe, Spaß, Mitgefühl, Solidarität, bedingungslose Liebe, streben nach Weisheit und höherer Erkenntnis, Zufriedenheit, Souveränität ohne Normenzwang erfahren werden.

Indigene Naturvölker, wie zum Beispiel die Indianer, hatten in ihren Gemeinschaften und Hierarchien bereits ein ganz natürliches Staatswesen, welches zwischen den Indianerstämmen (Staatsform der Naturvölker) in friedlicher und harmonischer Form existierte, welche untereinander kommunizierten und friedlich koexistierten. Traditionen und Werte anderer wurden respektiert und geachtet.

Diese Werte werden auch durch das Staatswesen des Bundesstaats Württemberg vertreten und zum höchsten Wohle aller immer weiter entwickelt. Eine besondere Bedeutung erhält hierzu der Artikel 2 der Verfassung des Bundesstaats Württemberg. Dort heißt es: "Träger der Staatsgewalt ist die Gesamtheit des Volkes".

Dieses ist der wahre Grund, warum der Bundesstaat Württemberg in der Rechtsfolge des Königreich Württemberg steht. Ein friedliches, fürsorgliches Staatswesen, in welchem nicht der Profit einzelner Führer, sondern die Rechte der Staatsangehörigen und deren Schutz im Vordergrund stehen, wie es im Bundesstaat Württemberg praktiziert werden soll, benötigt keinen Krieg und keine internationale Vormachtstellung. Echte Staaten verstehen sich als Wertegemeinschaften und verbünden sich, die Erde als ihr gemeinsames, kostbarstes Gut gemeinschaftlich zu pflegen und zu schützen.

Die zur Vertretung der Volksinteressen in freien Wahlen vom Volk gewählte Regierung des Bundesstaats Württemberg, folgt dem hohen moralischen Auftrag, für welchen sie vom Volk eingesetzt wurde. Die Regierung arbeitet dabei stets auf Augenhöhe mit dem Volk. Sie setzt dessen Willensbekundungen in staatlichem Auftrage um und beaufsichtigt und verfolgt die Umsetzung derselben.

Der Staat fördert in allen Bereichen eine starke Kreativität und Innovationskraft, so daß sich Wissenschaft, Wirtschaft, Handel, Gewerbe, Handwerk, Spiritualität etc. frei entfalten können.

Die bildenden und schaffenden Künste, wie Dichtkunst, Musik, Schauspiel, Akrobatik, Malerei u.a. verkörpern einen hohen sozialen Stellenwert ein, denn sie fördern gesellschaftliche Harmonie, das freie Entfalten persönlicher kreativer Anlagen und Begabungen sowie eine positive Kommunikation.
Im Idealfall fühlen sich die Menschen mit ihrer Heimat, ihren Werten und Traditionen wieder verbunden und sie sind bereit, öffentliche Aufgaben zu übernehmen, in dem Wissen, daß die soziale Fürsorgepflicht durch Hinwendung zum Gemeinschaftswesen abgesichert werden kann.
Durch soziale und karitative Hinwendung des Staates und seiner Institutionen zu den kleinsten und schwächsten Mitgliedern der Gesellschaft können diese wieder menschenwürdig leben.
Der Staat sichert seinem Volk, allen Bevölkerungsgruppen und Minderheiten, wie auch jedem Einzelnen größtmögliche Freiheiten und Entfaltungsmöglichkeiten in Selbstverwaltung unter der geregelten Aufsicht des Staates.
Der Staat stellt sicher, daß alle produktiven Prozesse nachhaltig, gesundheitsfördernd und bewußt im Einklang mit der Natur gestaltet werden. Dafür sorgt er mit entsprechenden Konzepten und Bildungssystemen, daß schon frühzeitig ein ganzheitlicher, bewußter Umgang gegenüber allem, was ist, eingeübt wird.
Dazu gehört auch der besondere Schutz der Familien, die die kleinste Zelle eines Staats darstellen. Der Staat schützt sein Volk von innen wie auch von außen vor Manipulation, Gefahren, Verbrechen und vor Krieg.

So kann ein respektvolles, friedliches und konstruktives Miteinander aller Völker weltweit verwirklicht werden. Frieden fängt also immer in uns selber an und nur was ich durch mich verwirkliche, kann ich auch nachhaltig verändern. Deshalb ist jeder, der mit uns diese Vision einer echten Staatlichkeit wieder Realität werden lassen möchte, herzlich eingeladen und aufgefordert, sich nun auch aktiv zu beteiligen.

Denken Sie immer daran, daß Sie selber vielleicht der nächste Mensch sein könnten, der plötzlich dringend die Hilfe seiner Mitmenschen benötigt. Wer ist dann noch da, um Sie Ihnen geben zu können? Beteiligen Sie sich aktiv, um für sich und Ihre Familien eine Welt zu erschaffen, in der Sie die Freiheit und das Glück erleben können, daß Sie sich ehrlichen Herzens wünschen. Trauen Sie sich wieder auf Ihre Mitmenschen zuzugehen, kommunizieren Sie wieder miteinander und Sie werden erstaunliche positive Erfahrungen machen. Lassen Sie sich nicht mehr von unbekannten Dienstherren, Politikern und verdeckten Machthabern, die immer beide Seiten finanzieren, gegeneinander aufhetzen. Wirklicher Frieden fängt dann an, wenn Sie sich ab sofort Ihren Mitmenschen gegenüber so verhalten, wie Sie es erwarten, von denen selber behandelt zu werden! Wie entscheiden Sie sich also heute, wie Sie persönlich morgen leben wollen? Sie selber halten den Schlüssel für Ihre persönliche Zukunft und die Ihrer Familie in den Händen!

Auf den nun folgenden Seiten erhalten Sie dazu einige Anregungen!